Überschrift


Anschauungs- und Testobjekt für das Labor

17. Dezember 2015

Ziehl-Abegg spendet der DHBW in Bad Mergentheim mobile Ventilatorstation

Elena Eichbaum und Joachim Dietle (rechts) übergeben die mobile Ventilatorstation an Prof. Dr. Simon Möhringer (Mitte links) und Prof. Dr. Seon-Su Kim (Prorektor und Campusleiter). (Foto: Ziehl-Abegg / Rainer Grill)

„Ein praxisnahes Studium mit modernen Geräten liegt auch in unserem Interesse“, sagt Peter Fenkl, Vorstandsvorsitzender von Ziehl-Abegg. Daher hat das Industrieunternehmen eine mobile Ventilatorstation an den Campus Bad Mergentheim der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach übergeben. „Diese werden wir in den elektrotechnischen Laboren sehr gerne einsetzen. Der Ventilator ist höchst effizient und äußerst leise, weil seine bionischen Flügel nach dem Vorbild des Eulenflügels entwickelt wurden“, so Prof. Dr. Simon Möhringer, der Leiter des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen am Campus.

Den Kontakt zwischen Hochschule und Unternehmen hat Elena Eichbaum hergestellt. Sie betreut bei Ziehl-Abegg die dualen Studenten. Dadurch bekam sie auch Einblick in die Studienrichtungen Internationales Technisches Vertriebsmanagement sowie Innovations- und Produktmanagement, beide im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen, in dem die mobile Ventilatoreinheit eingesetzt wird.

Die technische Umsetzung hat Joachim Dietle betreut; er ist als Teamleiter ein Spezialist für Axialventilatoren bei Ziehl-Abegg. Vor den Erstsemestern gab er einen Einblick in Grundzüge der Lufttechnik, zeigte die bionischen Elemente in einem modernen Ventilator und blickte auf aktuelle politische Forderungen zur Energieeinsparung.

Zudem erklärte Dietle die Station: Sie ist auf Rollen gelagert und beinhaltet eine kompakte Ventilatoreinheit, die seit annähernd vier Jahren als „ZAplus“ in der Branche Bestmarken bei Effizienz und Robustheit setzt. Der Rotor selbst ist extrem leise, weil er das bionische Flügeldesign aufweist, das ein Markenzeichen von Ziehl-Abegg ist. Eine stufenlose Drehzahlregelung und ein handelsüblicher Schutzkontaktstecker erlauben eine einfache und sichere Handhabung.