Überschrift


Apokalypse jetzt!

27. Mai 2014

Lebenskünstlerin zu Gast an der DHBW Mosbach

Die Autorin Greta Taubert wagte den Selbstversuch: Ein Jahr lang übte sie Konsumverzicht. Sie ging jagen, baute Stadtgemüse an, züchtete Pilze, schneiderte, schlief im Wald und wurde so zur Selbstmacherin und Tauschhändlerin.

In einem Vortrag an der DHBW Mosbach gibt Greta Taubert am 3. Juni 2014 persönlichen Einblick in ihre Gedanken und Erfahrungen zum Thema „Apokalypse Jetzt! Wie ich mich auf eine neue Gesellschaft vorbereite“. Ihre Motivation für das Experiment war die alltägliche Präsenz von Krisen und Katastrophen. Taubert wollte herausfinden, ob es möglich ist, sich auf schlechte Zeiten vorzubereiten. Jede Idee, die ihr beim Überleben helfen konnte, lernte sie kennen. Menschen, die sich bereits jenseits der Konsumpfade bewegen und der Verschwendung entsagt haben, wurden ihre Lehrer. Am Ende erkannte die Autorin: Mit jedem Schritt, den sie aus dem Kreislauf des Noch-mehr-haben-Wollens herauswagt, verschwindet die Angst vor dem Ungewissen und der Zukunft. Ihre Erlebnisse mündeten in dem Buch „Apokalypse Jetzt“. Die Autorin und Reporterin lebt in Leipzig und schreibt u.a. für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, das SZ Magazin und Die Zeit.

Der Vortrag startet am Dienstag, den 3. Juni 2014, um 17 Uhr im großen Hörsaal im Gebäude A der DHBW Mosbach, Lohrtalweg 10. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten.