Überschrift


Bioinformatik und Malaria

8. Juni 2016

Vortrag an der DHBW Mosbach

Am 16. Juni um 17 Uhr findet an der DHBW Mosbach ein Vortrag von Prof. Dr. Sandra Gesing (University of Notre Dame, Indiana, USA) statt.

Im Audimax der Hochschule referiert sie in deutscher Sprache über das Thema „Bioinformatics - Containing Malaria“. Dabei erklärt sie, wie komplexe Fragestellungen der Biologie mit Hilfe von Simulationen auf Rechnern (meistens Cluster oder Grids, also ein Verbund an sehr vielen Rechnern) anzugehen sind. Ein praktisches Anwendungsbeispiel: Die Ausbreitung des Malariaüberträgers kann damit modelliert werden - inklusive der Ansteckungsgefahr. Hierzu werden agentenbasierte Modelle verwendet, die den Lebenszyklus jeder einzelnen Mücke innerhalb der Population simulieren. So soll die Ausbreitungsdynamik der Krankheit besser verstanden und die Auswirkung verschiedener Strategien zur Bekämpfung in der Simulation studiert werden. Die Referentin erläutert während des Vortragsabends, warum man eine hohe Rechenleistung benötigt, um solch große Populationen über den Zeitraum zu simulieren. Darüber hinaus skizziert sie, welche Rechenprogramme nötig sind und warum diese auch über benutzerfreundliche Oberflächen von Anwendern einfach bedienbar sein sollten. Mehr Informationen hier.