Überschrift


DHBW Mosbach: Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann offiziell ins Amt eingeführt

19. Mai 2014

Abschied vom früheren Rektor Prof. Dr. Dirk Saller

In einer Feierstunde hat Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann heute vor mehr als 200 Gästen ihre Ernennungsurkunde vom Präsidenten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), Prof. Reinhold R. Geilsdörfer, in Mosbach entgegengenommen. Damit ist sie offiziell in ihr Amt als neue Rektorin der DHBW Mosbach eingeführt. Gleichzeitig würdigte Geilsdörfer die Leistungen des früheren Amtsinhabers Prof. Dr. Dirk Saller.

„Mit Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann haben wir eine erfahrene und überaus kompetente Rektorin für unseren drittgrößten DHBW-Standort gewonnen. Ich bin sicher, dass sie mit Weitblick und Tatkraft die bevorstehenden Herausforderungen, die das Amt mit sich bringt, meistern wird“, so Präsident Geilsdörfer in seiner Festansprache. Gleichzeitig bedankte er sich für das außerordentliche Engagement von Prof. Dr. Dirk Saller. Unter seiner Führung hatte die DHBW Mosbach ein enormes Wachstum gestemmt, was die Weichen für eine sichere Zukunft stellte. So hatte die Zahl der Studierenden 2011 erstmals die 3.000er Marke erreicht und ist bis 2013 auf knapp 4.600 angestiegen. Das führte u.a. dazu, dass neue Professorenstellen sowie Arbeitsplätze in der Verwaltung entstanden sind, am Campus Mosbach eine Mensa eingerichtet wurde und im Herbst 2014 ein neues Lehr- und Forschungsgebäude in Betrieb genommen wird.

In ihrer Ansprache gab Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann einen Ausblick auf die zukünftige strategische Ausrichtung der Hochschule: „Wir müssen dafür Sorge tragen, dass die Qualität in Lehre und Forschung mit dem enormen Wachstum der letzten Jahre Schritt hält. Mein Ziel liegt daher ganz klar in der Qualitätssicherung unseres dualen Studienmodells, um so nachhaltig den Erfolg des Standorts zu erhalten.“ Gleichzeitig müsse der Standort überregional sichtbar und für junge Menschen aus ganz Deutschland, Europa und der Welt attraktiv werden. Ausdrücklich bedankte sie sich beim Präsidenten der DHBW, Prof. Geilsdörfer, und dem Vorsitzenden des Mosbacher Hochschulrats, Prof. Dr. Jürgen Kletti, für das mit ihrer Ernennung zur Rektorin entgegengebrachte Vertrauen. Prof. Dr. Dirk Saller würdigte sie für seinen unermüdlichen Einsatz, insbesondere für seine Managementqualitäten, durch die es gelungen ist, die rasante Entwicklung der Studierendenzahl abzufedern.

Prof. Dr. Dirk Saller blickte zufrieden auf seine Amtszeit zurück: „Ich habe die Menschen und die Leistungsbereitschaft an der DHBW Mosbach in den letzten Jahren sehr schätzen gelernt und den Wechsel von Mannheim nach Mosbach nie bereut. Ich bin überzeugt, dass unter Gabi Jeck-Schlottmanns Führung der Standort weiterhin einen erfolgreichen Weg beschreiten wird.“ Nach einem Forschungssemester wird er der DHBW Mosbach in neuer Funktion im Bereich der Lehre erhalten bleiben.

Grußworte kamen außerdem von Mosbachs Oberbürgermeister Michael Jann, dem Landrat des Neckar-Odenwald-Kreises Dr. Achim Brötel, dem Hochschulratsvorsitzenden Prof. Dr. Jürgen Kletti und vom Studierendensprecher Maximilian Perlitz. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt vom Trio Swing to go.

Zur Person: Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann

Jeck-Schlottmann ist derzeit die einzige Frau an der Spitze eines DHBW-Standortes. Sie lehrt, forscht und arbeitet bereits seit 1987 als Professorin an der früheren BA / heutigen DHBW Mosbach. Seit 2006 hatte sie das Amt der stellvertretenden Direktorin und die Studienbereichsleitung Wirtschaft inne. Mit der Umwandlung der Berufsakademie in die Duale Hochschule 2009 wurde Jeck-Schlottmann Prorektorin und Dekanin der Fakultät Wirtschaft. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte waren bisher die Weiterentwicklung der betriebswirtschaftlichen Studiengänge sowie insbesondere die Themenfelder Qualität der Lehre, Internationalisierung, Familienfreundliche Hochschule, weiterbildende Masterprogramme und Lebenslanges Lernen.

Zur Person: Prof. Dr. Dirk Saller

Im März 2011 übernahm Saller das Amt des Mosbacher DHBW-Rektors von Prof. Geilsdörfer. Davor war er fünf Jahre als Prorektor und Dekan an der DHBW Mannheim tätig. Sein Studium der Physik schloss Saller an der Universität Heidelberg ab. Anschließend promovierte er in Angewandter Mathematik an den Universitäten Mannheim und Florenz. Sein Interesse für IT-Konzepte und Systemanalysen mündete 2002 in die Gründung eines Beratungsunternehmens, das darauf spezialisiert war, Geschäftsprozesse mithilfe von IT-Lösungen zu optimieren. Parallel lehrte er bereits seit 1998 als nebenberuflicher Dozent, später als Studiengangsleiter Informationstechnik an der DHBW Mannheim.