Überschrift


Erste Ingenieure des DHBW-Campus Bad Mergentheim

16. Dezember 2016

Feierliche Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen

Einer von acht Kursen, die ihren Abschluss am Campus Bad Mergentheim feierten

Stolz waren alle Anwesenden bei der Graduierungsfeier am 16. Dezember am Campus Bad Mergentheim. Die 172 Absolventinnen und Absolventen haben guten Grund dazu: Nach drei Jahren intensiven Studiums haben sie ihren Bachelorabschluss und damit einen wichtigen Meilenstein in ihrem Leben erreicht. Doch ebenso stolz auf ihre Leistung waren Hochschule, Familie und Freunde sowie die Dualen Partner, die alle ihren Teil zum Erfolg beigetragen haben.

Campusleiter Prof. Dr. Seon-Su Kim verabschiedete die 82 Ehemaligen des Studiengangs BWL-International Business und die 37 des Studiengangs BWL-Gesundheitsmanagement persönlich. Besonders freute er sich aber über die 49 Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen. „Sie sind der erste technische Jahrgang, der am Campus Bad Mergentheim abschließt. Für unsere Dualen Partner ist es immens wichtig und ein großer Wettbewerbsvorteil, auch im Main-Tauber-Kreis ein duales Ingenieurstudium anbieten zu können.“ Ebenfalls eine Premiere in diesem Jahr: Vier kolumbianische und zwei DHBW-Studierende erwarben einen Doppelabschluss. Mut, Neugier und Leistungsbereitschaft seien wesentliche Voraussetzung für das erfolgreiche Studium gewesen – und auch im Berufsleben sind sie die Basis für die persönliche Weiterentwicklung, so der Campusleiter.

„Als Technologieunternehmen achten wir stark auf die Qualität der technischen Studiengänge“

Ralf Eisinger (Leiter Beschaffung und Verwaltung bei ALDI, Aichtal) sowie DHBW-Hochschulrats- und Beiratsmitglied Ralf Sturm (Leiter Personalwesen bei ebm-papst, Mulfingen) würdigten die Leistung der Absolventinnen und Absolventen stellvertretend für alle Dualen Partner. „Die DHBW Mosbach ist seit Jahren einer unserer größten Partner in der Hochschulausbildung“, verriet Sturm. „Als Technologieunternehmen achten wir stark auf die Qualität der technischen Studiengänge, doch sehen wir auch das „internationale“ Studium am Campus Bad Mergentheim als entscheidend für eine erfolgreiche Entwicklung.“ Auch die Vertreter von Stadt und Land – Landtagsabgeordneter und Minister a. D. Prof. Dr. Wolfgang Reinhart sowie Bürgermeisterstellvertreter Andreas Lehr betonten den hohen Wert von Wissen und Bildung für die jungen Leute und von der Hochschule für die Region.

Ein Höhepunkt der Graduierungsfeier war die Ehrung herausragender Studienleistungen. Den mit 1.000 Euro dotierten Stiftungspreis „Wirtschaft und Ethik“ erhielten Tizia Liesche, Lukas Schneider und Leonie Payer. Mit dem Preis des Bad Mergentheimer Leberzentrums e. V. wurden Marina Bernhardt und Matthias Kohn ausgezeichnet.

„Anspruchsvoll, aber schön“

Die Absolventin des Studiengangs BWL-Gesundheitsmanagement  Nina Frei erinnert sich an ihr Studium „Es gab gegenseitige Unterstützung, man konnte sich Lerngruppen anschließen, wir hatten immer einen Ansprechpartner, bekamen persönliche Termine beim Professor – und nicht zuletzt war die technische Ausstattung hervorragend.“ Angenehme Seiten eines gleichwohl „sehr durchgetakteten“ Studiums, so die Absolventin, die zum 1. Oktober von ihrem Dualen Partner übernommen wurde und nun als Controllerin bei der Gesundheitsholding Tauberfranken im Caritaskrankenhaus Bad Mergentheim arbeitet. „Wir bekamen sehr viel Stoff in kurzer Zeit vermittelt, der Druck war hoch. Im dualen Studium bekommst du nicht alles vorgelegt, deshalb ist es wichtig, dass du dich selbst gut organisierst.“ Dennoch oder gerade deswegen lautet ihr Fazit: „Anspruchsvoll, aber schön. Ich würde es wieder so machen.“