Überschrift


Gemeinsam für einen starken Hochschulstandort

21. April 2016

Stadt Bad Mergentheim und DHBW präsentieren Kampagne „Studieren im Schloss“

Oberbürgermeister Udo Glatthaar, Marcel Stephan, Benjamin Hötzel und Prof. Dr. Seon-Su Kim (von links) präsentieren die gemeinsame Kampagne.

Die Stadt Bad Mergentheim und der Campus Bad Mergentheim der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach starten die gemeinsame Kampagne „Studieren im Schloss“. Das Ziel: den reizvollen Hochschulstandort mit seinen exzellenten Rahmenbedingungen bekannter zu machen und nachhaltig zu stärken.

„Für die meisten ein Schloss. Für dich: dein Campus.“ So lautet eines der zentralen Motive der Kommunikationsoffensive. Sie soll jungen Leuten kurz vor Ende ihrer schulischen Laufbahn die Vorteile des dualen Studiums und gleichzeitig die Attraktivität des Studienstandortes Bad Mergentheim vor Augen führen. Das unbestrittene Highlight vor Ort sind die einzigartigen Räumlichkeiten in einem Flügel des Bad Mergentheimer Deutschordensschlosses mit direktem Zugang zum Schlosspark.

Weitere Motive zeigen auf plakative Weise, dass Bad Mergentheim potenziellen Studentinnen und Studenten der DHBW mehr zu bieten hat, als es ein kleines Städtchen mit Heilbad-Tradition vielleicht üblicherweise vermuten lässt: einen hohen Freizeitwert, kurze Wege, viele spannende Unternehmen im Umkreis und nicht zuletzt den typischen lebendigen Bad Mergentheimer Charme.

International und zukunftsweisend
Die DHBW Mosbach punktet an ihrem Campus-Standort Bad Mergentheim mit internationalen und zukunftsweisenden Studienfächern, persönlicher Betreuung, einer idealen Lernumgebung in reizvoller Lage und den bekannten Vorteilen des Dualen Studienkonzepts: Praxisbezug, Verdienst während des Studiums und optimalen Übernahmechancen.

Herzstück der Kampagne, für deren Umsetzung in einem Agenturwettbewerb die Agentur Fischer & Friends ausgewählt wurde, ist die Webseite www.studieren-im-schloss.de, die den Dialog zur Zielgruppe sucht und viele relevante Informationen ansprechend aufbereitet. Postkarten, Poster und Anzeigen flankieren die Kampagne und haben die Funktion, Interessenten auf die Webseite zu führen – und gleichzeitig Aufmerksamkeit für das gemeinsame Anliegen von Stadt und Campus zu schaffen.
Interessantes Detail am Rande: Alle „Fotomodels“ des eigens für die Kampagne durchgeführten Fotoshootings sind Studierende der DHBW. Authentizität wird also groß geschrieben.

Federführend betreut haben das Projekt der Bad Mergentheimer Wirtschaftsförderer Marcel Stephan und Benjamin Hötzel, der das Hochschulmarketing der DHBW Mosbach verantwortet. Aufbauend auf dem nun vorliegenden Marketingkonzept können in den nächsten Jahren weitere Werbemaßnahmen gestartet werden.

Stadt unterstützt Campus
Hintergrund der Kampagne ist, dass der Gemeinderat der Stadt Bad Mergentheim 2015 ein Marketingbudget in Höhe von 25.000 Euro für die Bewerbung des Hochschulstandortes zur Verfügung gestellt hat. Für Oberbürgermeister Udo Glatthaar wird damit deutlich: „Wir als Stadt stehen nicht nur zu unserem Hochschulstandort, wir nehmen bewusst Geld in die Hand, um ihn im Wettbewerb um junge Leute zu stärken.“

Der Kampagne gelinge es pfiffig und anschaulich, Bad Mergentheim als reizvollen Studienort im ländlichen Raum zu präsentieren, lobt der OB. „Als wirtschaftlich starke Region und dynamische Stadt eröffnen wir hier echte Perspektiven für junge Leute. Das muss vor Ort und auch überregional noch stärker wahrgenommen werden – und die Kampagne wird einen wichtigen Beitrag dazu leisten“, so Glatthaar weiter.

Der Oberbürgermeister bedankt sich herzlich beim Gemeinderat für die zur Verfügung gestellten Mittel: „Es ist ein wichtiges Signal, dass OB, Gemeinderat, Verwaltung und Bürger hier an einem Strang ziehen!“

Der Leiter des Campus Bad Mergentheim, Prof. Dr. Seon-Su Kim, ergänzt: „Im heutigen Wettbewerb um die besten Köpfe sind nicht nur gute Ausstattung und Betreuung an der Hochschule wichtig. Die Studierenden kommen nicht nur zum Lernen, sondern auch zum Leben an den Campus. Umso essentieller ist der enge Schulterschluss mit der Stadt Bad Mergentheim, um unsere Studierenden umfassend willkommen zu heißen.“