Überschrift


Infrastruktur und Mobilität im ländlichen Raum

3. Juni 2015

Gemeinsame Fachtagung an der DHBW Mosbach

Eine Fachtagung der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft Bezirksvereinigung Württemberg e.V. findet am 15. Juni um 17:30 Uhr im Audimax der DHBW statt. Gemeinsam will man sich über die zukünftige Infrastruktur und Mobilität im ländlichen Raum austauschen.

Der ländlich geprägte Raum gilt als schwierig für den öffentlichen Nahverkehr: Die ohnehin geringe Zahl an Fahrgästen wird durch die rückläufigen Schülerzahlen noch weiter reduziert, was die Einschätzung der Nachfrage erschwert. Eine hohe Flexibilität ist darum erforderlich, um in Zeiten der immer schwerer zu finanzierenden und zu erhaltenden Verkehrsinfrastruktur die Mobilitätsversorgung zu sichern sowie die zukünftige Infrastruktur zu schaffen. Mit dieser Problematik befasst sich die Fachtagung an der DHBW Mosbach.

Prof. Dr. Dietmar Polzin, Leiter des Studiengangs BWL-Handel Warenwirtschaft und Logistik, moderiert die Veranstaltung. Das Grußwort spricht Detlef Kuhn, Vorsitzender des Verkehrsausschusses der IHK Rhein-Neckar. Über die Infrastruktur und Mobilität im ländlichen Raum referiert anschließend Horst Windeisen, Geschäftsführer der Württembergischen Eisenbahn-Gesellschaft mbH (WEG) und Omnibus-Verkehr Ruoff GmbH (OVR). Dipl.-Wi.-Ing. Stefan Tritschle, Geschäftsführer der VWI Stuttgart GmbH, schließt sich mit einem Vortrag zum Thema Fahrgastinformationssysteme im ländlichen Raum an.
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist notwendig unter der Nummer 0711/685-66368, per Fax an 0711/685-66666 oder per Mail an wuerttemberg(at) dvwg.de.

Eckdaten zur Veranstaltung
Wann?        15. Juni 2015, 17:30 Uhr
Wo?            Gebäude E, Audimax, Lohrtalweg 10

 

Fotoquelle: Thinkstock