Überschrift


Innovative Lösungen für bekannte Probleme im Bauwesen

7. November 2016

Fachtagung an der DHBW Mosbach

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Studiengangs Bauwesen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach trafen sich erstmals rund 130 Fachingenieure, Firmenvertreter der Dualen Partner und Studierende im Audimax, um mehr über neue innovative Entwicklungen im Bauwesen zu erfahren.

Gemäß den Zielen des Kompetenzzentrums Bauwesen wurde über aktuelle Themen berichtet und somit aktiver Know-how-Transfer sichergestellt. Rektorin Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottman und der erste Landesbeamte des Neckar-Odenwald-Kreises Dr. Björn-Christian Kleih begrüßten die Gäste. Die Studiengangsleiter Prof. Dr. Isabelle Simons und Prof. Dr. Markus Schönit führten das Fachpublikum durch die eintägige Veranstaltung.  

Dipl.-Phys. Klaus Lambrecht referierte über den aktuellen Stand der Energieeinsparverordnung und der Wärmegesetze. Zwei bauvertragliche „Dauerbrenner“ werden rechtlich für Bauauftragnehmer aus der Sicht des Juristen RA Jörg Keller behandelt. Über die Herausforderungen des modernen Fassadenbaus berichteten die Praktiker Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Friling und Dipl.-Ing. Hans-Ulrich Weiler von RIVA Engineering (Backnang). Aus dem Bereich Baubetrieb wurde die neuartige Universalschalung DUO der Firma PERI (Weisenhorn) vorgestellt.

Abgerundet  wurde die Vortragsveranstaltung von Dipl.-Ing. (FH) Marten Berndfeldt mit dem zukunftsweisenden Themen „Building Information Modeling (BIM)“ und „Integrale Planung 2.0“.  Er zeigte auf, wie die Firma GOLDBECK (Hirschberg) die Gebäudemodellierung und die Planung komplexer Bauvorhaben verwirklicht. Er stellte die Chancen, die Herausforderungen, aber auch den Nutzen für die Bauwirtschaft heraus. Studiendekan Prof. Dr. Wolfgang Schwalbe nutzte die Gelegenheit, einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen im Studiengang Bauwesen zu geben und die vergangenen 20 Jahre Revue passieren zu lassen.

Nach jedem Vortrag konnten die Teilnehmer dem jeweiligen Referenten Fragen stellen. Die Gelegenheit sich fortzubilden nutzten auch einige Studierende des Studiengangs Bauwesen und Holztechnik. In den Pausen und zum Abschluss der Fachtagung luden die Veranstalter zu einem Imbiss, um bei guten Gesprächen die Inhalte der Vorträge zu vertiefen.

Bilder der Fachtagung Bauwesen