Überschrift


„Intensive Einblicke in Lern-, Arbeits- und Lebenswelten“

24. Februar 2016

Studierende der DHBW Mosbach beginnen Double Degree-Programm

Prof. Dr. Rainer Jochum (ganz links) mit den deutschen und kolumbianischen Studierenden.

Gemeinsam mit der Universidad Autónoma de Bucaramanga (UNAB) in Kolumbien bietet die DHBW Mosbach seit einem Jahr im Studiengang BWL-International Business die Möglichkeit, einen Double Degree Abschluss zu erlangen. Die Studierenden haben damit nach ihrem dreijährigen Studium nicht nur den deutschen Abschluss Bachelor of Arts, sondern auch den kolumbianischen: den Pregrado Profesional de Administración de Empresas.

Das Programm, das seit dem Wintersemester 2015/16 besteht, überträgt das erfolgreiche Prinzip des dualen Studiums, die Kombination von Theorie und Praxis,  auf die internationale Ebene: Im letzten Studienjahr verbringen die Studierenden ein Jahr an der Universität in Kolumbien und erhalten dabei wichtige sprachliche, fachliche und interkulturelle Kompetenzen auf dem lateinamerikanischen Handelsmarkt. Umgekehrt kommen die kolumbianischen Studierenden für ein Jahr an den Campus Bad Mergentheim, wo das Programm durchgängig in englischer Sprache durchgeführt wird.

Prof. Dr. Rainer Jochum, Studiengangsleiter BWL-International Business, ist von den Vorteilen des Studienprogramms überzeugt: „Das Doppelabschlussprogramm gibt den deutschen und kolumbianischen Studierenden intensive Einblicke in Lern-, Arbeits- und Lebenswelten über den bisherigen eigenen Horizont hinaus. Dies prägt und befähigt gerade für internationale Geschäftstätigkeit in besonderem Maße.“

Lars Breuninger befindet sich in seinem Auslandssemester in Kolumbien und ist überrascht, wie organisiert die Kolumbianer sind. Besonders gefallen ihm natürlich  das Klima und die Mentalität der Leute. Er hat den Double Degree gewählt, weil er damit perfekt auf die Kulturenvielfalt weltweit und die daraus resultierenden Anforderungen vorbereitet wird.
Die Kolumbianer Eliana Marcela Quiroga, Carlos Andrés Santamaría Sinuco und David Beleño Guerrero verbringen gerade ihr Austauschjahr am Campus Bad Mergentheim. Sie schätzen das Studienprogramm und sehen darin eine besondere Chance, um kulturelle und geschäftliche Aspekte anderer Kulturen kennenzulernen. Eliana findet, dass das Programm eine exzellente Möglichkeit ist, das gelernte Wissen direkt in der Praxis umzusetzen. Die Studierenden können eigene Projekte verwirklichen und steigern so ihre Karrierechancen. „Das Programm öffnet uns die Tür zu internationalen Handelsmärkten.“ Alle drei streben hohe Positionen in Unternehmen an: Eliana als Chefin einer großen Hotelkette, Carlos als Marketingleiter und David als Leiter einer Finanz- oder Marketingabteilung. Sie sind überzeugt, dass das Studienprogramm die ideale Vorbereitung auf diese Zukunftswünsche ist: durch internationale Kompetenz, den hohen Praxisanteil sowie das Business-Basiswissen und die Strategien, die sie im Studium und direkt vor Ort im Unternehmen vermittelt bekommen.

Nicht umsonst hat der Campus Bad Mergentheim in der DHBW-Landschaft einen guten Ruf bezüglich seiner Internationalität. Die Ansiedlung des Doppelabschlussprogramms am internationalen Campus Bad Mergentheim der DHBW Mosbach ist auf umfangreiche und erfolgreiche Erfahrungen in der Organisation und Durchführung internationaler Studienprogramme zurückzuführen, so Jochum. Eine zusätzliche Auszeichnung erhält das Programm mit der Förderung des Programms durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD).  

Für alle Beteiligten, vor allem Studierende und Mitarbeiter der DHBW und der DHLA / UNAB in Deutschland und Kolumbien sowie auch die Partnerunternehmen, ist das Doppelabschlussprogramm trotz des damit verbundenen Mehraufwands ein großer Gewinn.
Die Teilnehmer sind motiviert und engagiert, auch wenn sich die Kolumbianer erst an das deutsche Zeitverständnis gewöhnen mussten: Ein Termin oder auch eine Lehrveranstaltung beginnt hierzulande tatsächlich zur angegebenen Zeit.