Überschrift


Klares Bekenntnis zum Standort in der Kurstadt

9. Mai 2016

Arbeitskreis Wissenschaft der FDP-Landtagsfraktion zu Gast am Campus Bad Mergentheim

Im Rahmen einer Informationsreise durch die Region Heilbronn-Franken machte der Arbeitskreis Wissenschaft und Forschung der FDP-Landtagsfraktion u.a. auch Station am Campus Bad Mergentheim der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach.

Nach einer Begrüßung durch den Campusleiter Prof. Dr. Seon-Su Kim wurden im gegenseitigen Austausch zentrale Herausforderungen insbesondere für die Hochschullandschaft im ländlichen Raum erörtert. Die Zahlen sprechen für sich, Bad Mergentheim ist als Standort in den vergangenen Jahren enorm gewachsen und erfreut sich bei den Studierenden einer anhaltenden Beliebtheit. Allerdings würde die Hochschule daher, insbesondere bezüglich Unterbringung und Personal, in zunehmendem Maße an ihre Belastungsgrenze gelangen, führten die Vertreter der Hochschulleitung den Politikern vor Augen.

Wer möchte, dass sich unsere Wissenschaftslandschaft gerade auch hier im ländlichen Raum langfristig weiterentwickeln kann und sich somit die äußerst positiven Effekte auf die heimische Wirtschaft verstetigen, muss im Landeshaushalt hierfür auch die notwendigen finanziellen Mittel bereitstellen, waren sich Hochschulvertreter und FDP einig.

Ein zentrales Standbein des Campus Bad Mergentheim bildet unter anderem dessen internationale Ausrichtung. "Diesen Ansatz wollen wir nicht zuletzt auch im Hinblick auf potentielle Studierende aus den Reihen der Flüchtlinge weiterhin verstärkt im Fokus behalten", führte der Campusleiter aus. Beeindruckt von der technischen Ausstattung und den vermittelten Lehrinhalten zeigte sich die FDP-Delegation bei einem anschließenden Rundgang mit Prof. Dr. Simon Möhringer durch die Laboratorien am Campus in der Kurstadt. In diesem Zusammenhang verwies Landtagsabgeordneter Dr. Bullinger zudem auf die in den kommenden Jahren zwingend notwendige verstärkte Anstrengung der Politik im Bereich der Digitalisierung.