Überschrift


Mathe-Überraschungen in der Natur

3. Juli 2015

Kinderuni am DHBW-Campus Bad Mergentheim

Neugierige Fragen und rege Beteiligung zeigten, dass die 33 Grundschüler voll bei der Sache waren.

Eine Hochschule ist nicht nur ein Ort für Studierende. Auch solche, die sich in Zukunft für ein Studium interessieren, sind hier anzutreffen. Für manche liegt das allerdings noch in weit entfernter Zukunft. So auch für die Drittklässler der Grundschule Süd in Lauda (Gemeinschaftsschule Lauda), die am 3. Juli den Hochschul-Alltag kennenlernen durften.

Für die 33 Kinder und ihre vier Betreuer ging es mit Prof. Dr. Gisela Köberle in die Welt des Zahlenteufels. In einer einstündigen Mathematikvorlesung lernten die Schüler die Fibonacci-Zahlenfolge kennen und wie man daraus den goldenen Schnitt rechnen kann. Mithilfe von Kaninchenpopulation, Gänseblümchen und Ananas demonstrierte Köberle die Regelmäßigkeit dieser Zahlen und errechnete gemeinsam mit den Kindern den goldenen Schnitt anhand der Körpergröße verschiedener Schüler.

Die Drittklässler zeigten ihre Begeisterung durch eine rege Teilnahme und konnten am Ende der Vorlesung die Veranstaltung  (fast) wie an einer Hochschule üblich mit einer Smiley-Evaluation bewerten. „So viele neugierige Fragen bin ich aus meinen üblichen Vorlesungen gar nicht gewohnt“, so Köberle über die Veranstaltung. „Und vielleicht konnte ich bei den Schülern auch die Begeisterung für die Mathematik wecken.“