Überschrift


Schüler „begreifen“ Technik

10. Oktober 2016

DHBW Mosbach lädt zur Schüler-Ingenieur-Akademie

Die Mosbacher Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) ist gestartet: Rund 20 Schülerinnen und Schüler des Nicolaus-Kistner-Gymnasiums und des Auguste-Pattberg-Gymnasiums nahmen zum Auftakt an einer Führung durch die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach teil.

Zusammen mit ihren Lehrern lernten sie die Labore der Hochschule kennen – und in praktischen Übungen bekamen sie einen Eindruck vom Technikstudium an der DHBW. Im Qualitätssicherungs-Labor des Studiengangs Maschinenbau beispielsweise führten die Schüler Messungen mit einem MESSARM
durch, bei dem mit einem Laserscanner die Oberfläche von Bauteilen abgetastet wird und dann das Ergebnis mit dem CAD-Modell des Bauteils verglichen und überprüft werden kann.

In den Laboren für Verfahrenstechnik ging es dann um Arten, wie man Stoffe verändern kann. Dr. Albrecht Mund zeigte am Beispiel der Viskosität von Flüssigkeiten, wie eine bereits hunderte Jahre bekannte Gesetzmäßigkeit heute immer mehr genutzt wird. „Wussten Sie, dass man mit Backstärke und Wasser einen Brei machen kann, der in einem Augenblick erstarren kann?“, fragte er. Die Schülerinnen und Schüler konnten es selbst testen: Sie schlugen und griffen hinein in den Brei und „begriffen“ so das Wesen der Viskosität.

Die Schüler-Ingenieur-Akademie ist ein Kooperationsprojekt von Schulen, Hochschulen und Unternehmen. Ziel ist, das Interesse der Schüler für technische Gebiete zu wecken, Einblick ins Ingenieurstudium zu ermöglichen sowie eine Berufsorientierung für technische Berufsbilder zu geben. Die Mosbacher Schüler werden in den nächsten Wochen 6 Unternehmen aus der Region besuchen sowie ab Januar 2017 einige Freitagnachmittage an der DHBW Mosbach verbringen.

Laborführung für Schüler-Ingenieur-Akademie