Überschrift


„Von Bad Mergentheim aus die Welt erobern“

2. August 2016

17 internationale Schüler zu Gast am DHBW-Campus in Bad Mergentheim

Die Sommerferien beginnen und damit auch das Programm „Sommer im Schloss“: Am Campus Bad Mergentheim der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach verbringen 17 Schülerinnen und Schüler aus fünf europäischen Ländern vier Wochen, um das duale Studium, die Region und einige Duale Partner kennenzulernen. Das Projekt war bereits 2014 erfolgreich angelaufen und wird seit 2015 vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) aus Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert.

Die 12 Schülerinnen und fünf Schüler stehen alle ein Jahr vor dem Abitur und stammen größtenteils von Dualen Partnerschulen der DHBW Mosbach in Ungarn, Bulgarien, Italien, Rumänien und der Slowakei. „Sie sind besondere Gäste und bieten besondere Qualitäten für die Region“, begrüßte Campusleiter Prof. Dr. Seon-Su Kim die Teilnehmer. Die jungen Leute lernen die Region kennen und haben später die Chance, als Fachkräfte in die Region zu kommen. Und die vier Wochen haben es in sich: Neben einem Intensivdeutschkurs bekommen die Interessierten Einblick in das Studium an der DHBW Mosbach. Dazu gibt es Bewerbungscoaching und Speeddating mit Dualen Partnern, Firmenbesuche, aber natürlich auch ein umfangreiches Freizeitprogramm mit Volksfest- und Freibadbesuch sowie Städtetrips nach Würzburg und Mosbach. Die Schülerinnen und Schüler haben während des Seminares die Möglichkeit, sich für ein Praktikum oder einen Studienplatz zu bewerben – und sind damit besondere Fachkräfte für die Dualen Partner in der Region Main-Tauber, Hohenlohe, Neckar-Odenwald und Heilbronn. Denn sie bringen interkulturelle Erfahrungen mit und sollen der manchmal schwierigen Personalsuche entgegenwirken.
„Wir brauchen Leute wie Sie“, meint auch Sandra Braun, Personalleiterin der Roto Dach- und Solartechnologie GmbH, als Vertreterin der Dualen Partner. „Denn jeder von Ihnen kann die besondere Mentalität des Heimatlandes verstehen und einbringen.“ Die Schüler bekommen die Gelegenheit, Deutschland nicht nur aus den Schulbüchern kennenzulernen, sondern als Land zum Studieren und Arbeiten. Deutsch sprechen die internationalen Gäste bereits auf sehr hohem Niveau.

„Das Seminar erweitert unseren Horizont“

Birsen Alimanova kommt aus Bulgarien und interessiert sich besonders für den Bereich International Business oder Handel: „Hier habe ich eine direkte Berührung mit der Realität und erlebe das Studium nicht nur in der Theorie. Ich kann mit Professorinnen und Professoren sprechen und bekomme Informationen aus erster Hand.“ Auch Edith Balázs aus Rumänien strebt einen wirtschaftlichen Studiengang an und freut sich, dass sie nun mehr darüber erfährt: „Dieses Bewerberseminar erweitert meinen Horizont. Ich kann so viel Neues lernen und die deutsche Mentalität besser verstehen.“

Die Projektbetreuer Prof. Dr. Enrico Purle und Stefan A. Riedl sowie Holger Simonides von der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim freuen sich bereits das dritte Mal auf die vier Wochen und bieten ihre Unterstützung für die Schüler an: „Bei Fragen und Problemen sind wir selbstverständlich jederzeit ansprechbar“, so Simonides. Oberbürgermeister Udo Glatthaar begrüßte die Gäste und zeigte sich angesichts des „fantastischen“ Programms „ein wenig neidisch“ auf die Teilnehmenden. Dazu wünschte er „gute Eindrücke für einen beruflichen Start in Baden-Württemberg. Erobern Sie die Welt von Bad Mergentheim aus!“