Überschrift


Zusammenarbeit zwischen Bad Mergentheimer Stadtverwaltung und Dualer Hochschule

18. Januar 2017

DHBW-Studierende entwickeln das Stadtmarketing weiter

Zwölf Studierende der Dualen Hochschule in Bad Mergentheim entwickeln unter der Betreuung von Professor Enrico Purle (6. v.r.) das Stadtmarketing weiter. Bei einer Zwischenpräsentation wurden die bisherigen Erkenntnisse mit der Verwaltungsspitze diskutiert. (Foto: Stadt Bad Mergentheim)

Zwölf Studierende am Campus Bad Mergentheim der DHBW Mosbach entwickeln derzeit in einem gemeinsamen Projekt mit der Verwaltung das Stadtmarketingkonzept weiter. Ziel ist es, die Attraktivität Bad Mergentheims bis zum Jahr 2025 weiter zu steigern.  

Unterstützt und gecoacht werden die Studierenden des Studiengangs „BWL – International Business“ dabei von Professor Enrico Purle im Rahmen eines Kurses zu Marktforschung sowie Marketing- und Verkaufskonzepten. Auf Seiten der Stadtverwaltung begleiten Oberbürgermeister Udo Glatthaar und Wirtschaftsförderer Marcel Stephan das Projekt.

Unter anderem sollen die Ergebnisse dabei helfen, die Entwicklung der Einwohnerzahl Bad Mergentheims bis zum Jahr 2025 auf über 25.000 zu unterstützen. Um Stärken und Herausforderungen für die Stadt genau zu analysieren, haben die Studierenden in vier Gruppen bereits fundierte Marktforschung auf verschiedenen Themenfeldern betrieben: „Wirtschaft – Einzelhandel – Dienstleistung“; „Tourismus – Kur – Gesundheit“; „Wohnen – Leben – Infrastruktur“ sowie das „Bildungs- und Kulturangebot“ wurden unter die Lupe genommen.

Bei einer Vorstellung der Zwischenbilanz sind in dieser Woche die Ergebnisse mit der Verwaltungsspitze im Neuen Rathaus diskutiert worden. Nun geht es für die Arbeitsgruppen in die Konzeptionsphase, damit Mitte Februar fertige Stadtmarketingkonzepte vor all jenen präsentiert werden können, die das Thema in Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Handel und Tourismus berührt.

Fast 3.000 Arbeitsstunden werden die Studierenden des 5. Semesters am Ende in das Projekt investiert haben. Für Professor Enrico Purle ist die Weiterentwicklung des Stadtmarketings von Bad Mergentheim „ein spannendes Praxis-Projekt: Die Studierenden bearbeiten eine reale komplexe Themenstellung mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden, lernen dabei sehr viel und entwickeln kreative Ansätze zur Steigerung der Attraktivität Bad Mergentheims“. Schon jetzt habe sich herauskristallisiert, dass die Stadt gute Ausgangsbedingungen und ein großes Potenzial habe.

Oberbürgermeister Udo Glatthaar freut sich über die Kooperation, weil darin auch die enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Stadt und DHBW zum Ausdruck komme: „Schon jetzt bedanke ich mich sehr herzlich bei allen Studierenden für ihre engagierte und wissenschaftlich fundierte Arbeit.“