Überschrift


Netzwerk im Bereich Forschungstransfer erweitert

9. Februar 2018

Professor zum Vorstandsvorsitzenden eines Forschungstransfervereins gewählt

Die neuen Vorstandsmitglieder des irp e.V. (v.l.n.r.): Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Dipl.-Ing. Holger Krause (Portec GmbH), Roswitha Weitz (Institut der Wirtschaft Thüringens), Dipl.-Ing. Dimitrij Kupser (transit GmbH), Dipl.-Wirtsch.Ing. Constance Möhwald (Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Illmenau, Ernst-Abbe-Hochschule Jena), Dipl.-Ing. Jens Geinitz (Siemens-Healtcare GmbH), Dipl.-Ing. Heiko Oschmann (Deckel-Maho-Seebach GmbH), Vorstandsvorsitzender Prof. Dr.-Ing. Andreas Weißenbach (DHBW Mosbach)

 

Nicht nur Wissen zu erschaffen, sondern auch den Wissenstransfer in die Unternehmen zu ermöglichen, ist eine der Aufgaben der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach. Dafür nutzen ihre Professoren auch Netzwerke auf vielen Ebenen. Prof. Dr.-Ing. Andreas Weißenbach ist nun zum Vorstandsvorsitzenden der „Gesellschaft für integrierte rechnerunterstützte Produktion (irp) e.V.“ gewählt worden.

Andreas Weißenbach, Studiengangsleiter für Maschinenbau an der DHBW Mosbach, ist bereits seit der Gründung der Gesellschaft Mitte der 1990er Jahre Mitglied und seit 2009 im Vorstand des irp e.V.. „Zweck des Vereins ist die Förderung der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung sowie der Technologietransfer auf dem Gebiet der integrierten rechnerunterstützten Produktion“, so der Professor. „Heute fasst man dieses Thema unter dem Schlagwort Industrie 4.0“ zusammen.

Professor Weißenbach freut sich insbesondere auf die Synergieeffekte, die er für die DHBW Mosbach sieht und nutzen möchte. Der irp e.V. ist satzungsgemäß zwar eng mit der TU Ilmenau verbunden, die schon in den 1990er Jahren auf dem Gebiet der Digitalisierung von Produktions-, Instandhaltungs- und Logistikprozessen geforscht hat, aber dennoch sehr an mehrseitigen Kooperationsprojekten mit weiteren Hochschulen interessiert.

„Für unsere derzeitigen Aktivitäten an der DHBW Mosbach, insbesondere im Studiengang Maschinenbau wie auch in der Mosbacher Modellfabrik, erhoffe ich mir neue Impulse. Gepaart mit den bereits vorhandenen Kompetenzen des irp e.V. und der entsprechenden Ausrichtung der DHBW Mosbach, bietet dies eine hervorragende Basis für den Wissens- und Technologietransfer auf dem Gebiet der digitalen Produktions-, Instandhaltungs- und Logistikprozesse“, so Andreas Weißenbach. Interessierte Unternehmen möchte er auffordern, die Zukunft aktiv als Partner anwendungsorientierter Forschung mitzugestalten.

Prof. Dr. Andreas Weißenbach

Studiengangsleitung MB - Konstruktion und Entwicklung

andreas.weissenbach(at) mosbach.dhbw.de 06261 939-266 Detailansicht