Überschrift


Wege zur Professur

26. April 2018

Infoabend an der DHBW Mosbach

 

Am 19. April fand im Audimax der DHBW Mosbach die vom Gleichstellungsteam der DHBW in Zusammenarbeit mit der Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an HAW und der DHBW (LaKof) durchgeführte Veranstaltung „Wege zur Professur an der DHBW“ statt. Ziel der Veranstaltung war es, insbesondere Frauen darüber zu informieren, ob bzw. wie die Berufung auf eine Professur für sie erreichbar ist.

Hintergrund hierfür ist, dass an der DHBW Mosbach – wie auch an anderen deutschen Hochschulen – der Frauenanteil unter den Professuren bisher sehr gering ist. Einer der Gründe für diesen niedrigen Anteil ist, dass sich auf die ausgeschriebenen Stellen oft keine oder nur wenige Frauen bewerben.

Die Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der DHBW Prof. Anke Gärtner-Niemann begrüßte die mehr als 30 interessierten Akademikerinnen und stellte die DHBW mit ihren über ganz Baden-Württemberg verteilten Standorten und deren unterschiedlichen Studienbereichen vor. In ihrer anschließenden Kurzvorstellung der DHBW Mosbach hob Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann hervor, dass auch sie als Rektorin der DHBW Mosbach ein starkes Interesse daran habe, den hier derzeit bei nur 14 Prozent liegenden Frauenanteil an den Professuren zu erhöhen.

Für den Hauptvortrag des Abends war es gelungen, Prof. Dr. Margot Körber-Weik, die ehemalige langjährige Sprecherin der LaKof und Trägerin der Bundesverdienstkreuzes, und Prof. Dr. Gabriele Gühring, die derzeitige LaKof-Sprecherin, zu gewinnen. Sie erläuterten, welche Voraussetzungen für die Berufung auf eine Professur an einer HAW bzw. der DHBW erfüllt sein müssen und veranschaulichten mit zahlreichen Beispielen, wie dies im Einzelfall gelingen kann.

Nach den Erfahrungsberichten einiger Professorinnen, die erläuterten, auf welchem Weg sie selbst das Ziel erreicht hatten, wurden Kleingruppen zu unterschiedlichen Aspekten wie beispielsweise „Ablauf des Berufungsverfahrens“ oder „Erwerb/Nachweis der erforderlichen Berufspraxis“ gebildet. In diesen konnten durch die Expertinnen und Professorinnen zahlreiche individuelle Fragen geklärt werden und es fand ein intensiver Erfahrungsaustausch auch unter den Teilnehmerinnen statt. Einige stellten mehr oder weniger überrascht fest, dass sie bereits alle oder nahezu alle Voraussetzungen erfüllen und bei einer Bewerbung gute Chancen haben dürften.

Weitere Informationen und ähnliche Veranstaltungen finden sich auf www.lakof-bw.de.

Impressionen